Archiv

Auf geht's...

Also... das ist es nun...*tusch*

MEIN BLOG... oookay, verbesserungsfähig und noch ziemlich fad... aber mit der Zeit wird sich das hoffentlich ändern. Learning by doing eben

Ansonsten müsste man sich vielleicht mal vorstellen... mein Name ist Annett und mein 24. Geburtstag steht vor der Tür. Wie ich genau auf den Nick gekommen bin weiß ich gar nicht so richtig... mein Lieblingsnick war vergeben und meine Finger tippten einfach irgendwas


Die fundamentalste aller Fragen ist aber wohl die, was ich der Welt (also euch) mit meinem Blog hier mitteilen will... leider gibt es auf die fundamentalen Fragen im Leben meist keine Antwort. Also lasst euch überraschen und mir vielleicht auch einen Kommentar da.

 

Auf bald

-lees

 

 

1.6.07 14:46, kommentieren

F-f-f-faaaaantastisch!

Nun, just in diesem Augenblick wird der Countdown gestartet:

 

52 Stunden und ziemlich genau 40 Minuten sind es meinen bescheidenen Mathekenntnissen nach noch, die mich vom mehr oder weniger lang erwarteten Fanta 4 - Konzert am Sonntag trennen. Ja, ihr habt richtig gelesen, die Fantastischen Vier kommen in die tiefste aller Provinzen... nach ZEITZ! "Nach wo?", höre ich einige von euch fragen.... ja, in Zeitz liegt so mancher Hund begraben, aber das macht den Fantas nichts aus, sie kommen trotzdem... zu meiner unglaublichen Freude

Leider muss ich mit der Begleitung durch einen guten Freund Vorlieb nehmen, da meine bessere Hälfte in Aachen weilt und dieses Event nicht mit mir teilen kann... von hier liebe Grüße und immer schön brav weiter rechnen *g*

 

So long,

-lees

1 Kommentar 1.6.07 16:24, kommentieren

Hubschraubääär...

... heißt das Ding, das heute schon den ganzen Tag am Himmel über der BUGA kreist. Wahrscheinlich für die mehr oder weniger gut betuchten Besucher mit robustem Magen, wozu ich mich nicht unbedingt zählen würde. Außerdem ist das Wetter echt bescheiden heute, was meinem Elan, mich in ein Fluggefährt zu setzen nicht gerade zuträglich ist. Außerdem komme ich mir mit dem ständigen Hubschrauber-Rauschen im Ohr so taub vor wie ein "Rock am Ring" - Besucher direkt vorm Verstärker (Was nicht heißt, dass ich diese "Rock am Ring" - Besucher nicht um das klasse Line-up dieses Jahres beneide). :D

Der Countdown steht bei 30 Stunden und 15 Minuten, was mich irgendwie nervös macht. Ich bin wirklich sehr gespannt auf das Konzert, was ja eigentlich unter der Devise eines "Clubkonzertes" steht. Vor drei Jahren sah ich die Fantas das erste Mal live auf dem Highfield Festival in der Nähe von Erfurt. Natürlich ist das morgen damit kaum zu vergleichen. Zu Hoffen bleibt aber, dass die Fantas auch ein paar ältere Lieder zum Besten geben werden.

 

Greets

-lees

2.6.07 14:53, kommentieren

I beg your pardon?!?!

Ich bin ja so nervös. Und das schon jetzt, wo es noch 24 Stunden und 26 Minuten sind, bis das Konzert beginnt. Na ja... vielleicht sollte ich einfach an etwas anderes denken.

Nur an was?

Ein Gespräch mit einer Freundin heute brachte mich irgendwie zum Nachdenken. Es ging um einen großen Streit, der eigentlich schon ewig her ist und von dem keiner mehr so richtig weiß, warum er überhaupt stattgefunden hatte. Jedenfalls fragte mich meine Freundin, ob und wenn ja wie sie auf diesen Menschen zugehen sollte. Wie bittet man jemanden um Vergebung wenn man weiß, dass man diese Person eigentlich zu oft getäuscht und sicherlich auch enttäuscht hat, als dass derjenige einem noch irgendetwas glauben könnte? Sagt man einfach, dass es einem Leid tut? Nervt man so lange, bis der Andere die Augen verdreht und sich geschlagen gibt? Oder sollte man gar nichts machen? Hoffen und warten, dass sich das Verhältnis irgendwann schrittweise normalisiert?

Ich sagte meiner Freundin, dass ich es selbst nicht wisse. Und das war nicht mal gelogen. Auch ich würde mich gern mit jemandem versöhnen. Aber wie soll das gehen wenn ich diese Person nicht mal ansprechen kann? Ich weiß nicht woran das liegt, aber höchstwahrscheinlich ist es mein schlechtes Gewissen. Oder besser gesagt das Wissen, dass ich an diesem Streit Schuld war. Manchmal ist eben einfach zu viel passiert, als dass man einfach "Schwamm drüber!" sagen und von vorn anfangen könnte. Das klingt ziemlich hoffnungslos.

Ich bin eigentlich nicht der religiöseste (aber auch nicht der unreligiöseste) Mensch auf der Welt, aber es gibt da ein Lied von Sarah McLachlan, das an ein ziemlich bekanntes Gebet von Franz von Assisi angeleht ist. Darin heißt es:

"For it's in giving that we receive

and it's in pardoning that we are pardoned

and it's in dying that we are born to eternal life."

Wer vergibt, dem wird also auf gut Deutsch auch vergeben. Früher oder später, höchstwahrscheinlich. Bleibt also letztlich nur warten als Option. Wie so oft im Leben. Das ist frustrierend, aber ich glaube Vergebung ist immer etwas Freiwilliges. Genau so wie Liebe. Aber davon fange ich lieber gar nicht erst an.

 

1 Kommentar 2.6.07 21:29, kommentieren

Juhu, es ist fast soweit... der "Sattelpunkt" (da wäre ich allein nie drauf gekommen) namens Fanta 4 ist fast erreicht. Würde ich nämlich eine Kurve meines Freudenzustandes der kommenden Tage malen, dann wäre heute definitiv ein vorläufiger Höhepunkt erreicht. Vorläufig, wie gesagt, denn am Mittwoch wird alles noch besser, bevor die Kurve am Freitag vielleicht wieder ein wenig absinkt... wer wird schon gern ein Jahr älter? Na ja...

Ansonsten möchte ich an dieser Stelle all die armen Seelen da draußen grüßen, die nicht in den überirdischen Genuss der Fanta 4 heute Abend kommen. Ich werde Thomas, Andy, Smu und Michi natürlich von euch grüßen, wenn wir nach dem Konzert noch gemeinsam mit Paprika gefüllte Oliven essen

Nein im Ernst... ganz besondere Grüße an dieser Stelle an Tobias, der seine Zeit gezwungenermaßen mit Schwingungsraketen (oder waren es Raketenschwingungen?) verbringt... unser persönlicher Countdown endet in genau 74 Stunden und ein paar zerquetschten Minuten

 

Dann wünscht mir Spaß...

bis bald

-lees

3.6.07 17:40, kommentieren

Smudooooooo!...

... wollten wir am Bierstand im Foyer des Hyzet Kultur- und Kongresszentrums rufen kurz bevor das Konzert los ging. Dann wären ein paar der mit perfekten Föhnfrisuren und Glitzerhandtaschen ausgestatteten Mädels vielleicht aus der Reihe getanzt und wir wären schneller zu unserem Bier gekommen. Aber auch so gelang es uns, noch vor Beginn um 21 Uhr drei Bier zu erstehen.

Pünktlich um 21 Uhr ging es dann auch los. Andy kam auf die Bühne und "Mission Ypsilon" begann. Unter lauten "VIER!"-Rufen betraten dann auch die anderen drei die Bühne. In den folgenden 90 Minuten machten die Vier ihrem Namen echt alle Ehre. Neben klasse Liedern von der neuen Platte gaben sie auch ältere Hits zum besten. Ein Highlight war natürlich "Krieger", was mit Thomas einfach immer wieder klasse rüber kommt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich aus Reihe 6 glücklicherweise schon an die Absperrung durchgekämpft, denn danach kam "Was geht?!", wo ich mit Sicherheit noch mehr Ellbogen im Gesicht gehabt hätte, wenn ich nicht ganz vorn gestanden hätte.

Natürlich gab es auch bei diesem klasse Konzert Leute, von denen man einen genervten Blick bekam, wenn man sie aus Versehen und ohne jegliche böse Absicht anrempelte. Und diejenigen mit einer Sitzplatz-Karte hatten sich ihre Sitzplätze sicher auch irgendwie näher dran festgestellt. Aber mal ehrlich--- wer bei den Fantas einen Sitzplatz braucht hat es auch nicht anders verdient...! Ich war hinterher zwar klatschnass, dafür aber unglaublich glücklich. Vor allem weil ich alle 4 noch abklatschen durfte, bevor sie die Bühne nach einer halbstündigen Zugabe verließen. Eigentlich wollte ich mich nach der Berührung von Michi (der einfach nur zu schön ist) nicht mehr waschen, aber das wurde mir leider verboten (und ehrlich gesagt war mir die Dusche nach dem Konzert total willkommen). Man merkte auch, dass die Vier ziemlich fertig waren... aber jemand, der das nach diesem Konzert nicht war hat eindeutig was falsch gemacht...

Bleibt mir nur noch, mich auf den 24.11. in Leipzig zu freuen. Auch wenn es nicht dasselbe sein wird wie dieses Konzert. Man war eben einfach näher dran.

Das wars erst mal dazu, studieren müsste ich ja nebenbei auch mal noch...

Doswedanja... (was mich an meine Russisch-Hausaufgaben erinnert *graus*)

-lees

4.6.07 10:57, kommentieren

Katerstimmung...?

Ach es geht mir ja so schlecht. Das muss am Alter liegen. Nicht, dass 24 kein gutes Alter wäre. Aber es ist eben fast schon 25. Und DAS ist kein gutes Alter. Aber das ist es nicht, was mir zu schaffen macht. Das sind viele kleine andere Dinge.

Erstens und am schwerwiegendsten: Tobias ist wieder in Aachen. Wie ich diese Stadt hasse (obwohl sie wirklich, wirklich schön ist). Dennoch hasse ich sie. Weil sie nicht hier ist. Aachen ist nicht mal in der Nähe von hier. Na ja… 242 Stunden, bis wir uns wieder sehen. Und wenn ich an das allabendliche Telefonat und die sehnsüchtigen SMS denke wird mir ganz schlecht. Aber es muss nun mal sein. Noch zwei Klausuren, dann ist er wenigstens theoretisch Astronaut, bzw. Raketenbauer (mir gefällt die Bezeichnung Astronaut besser, hat so was Heroisches). Und dann sind wir unseren Spießer-Träumen von Haus, Kind und Garten ein wenig näher. Eigentlich will ich sogar zwei Kinder…

Zweitens und nervtötend: Mich plagt irgendeine Sonnenallergie. Ich kann gar nicht verstehen, wie Leute dieses Wetter toll finden können. Es ist viel zu warm, es regnet nicht und ich fange augenblicklich zu schwitzen an, wenn ich das Haus verlasse. Außerdem juckt meine Haut, denn ich habe vergessen im Frühjahr Carotin-Kapseln zu essen. Jetzt habe ich den Salat, bzw. Hautausschlag. Und da frag mich noch mal jemand, warum ich nie braun werde. Sonne ist einfach nichts für mich. Ich werde auswandern, auch wenn ich noch nicht weiß wie ich das Tobias beibringe. Irland (dessen Staatsbürgerschaft ich beantragen werde) ist leider nicht das Heimatland der Raumfahrttechnik. Aber das macht nichts… wir werden einfach eine glückliche Familie, deren Kinder mit Schafen aufwachsen. Schafe sind ohnehin bessere Menschen. Jedenfalls wenn man das Buch „Glennkill“ von Leonie Swann liest… was ich hiermit jedem ans Herz lege.

Drittens und typisch: es ist kein Eis mehr da und ich habe vergessen, welches mitzubringen.

Aber na ja… man kann ja nicht immer nur meckern. Ich werde mich jetzt einfach über meine schönen Geburtstagsgeschenke freuen, später die Simpsons schauen und noch ein wenig für mein Seminar morgen lesen… auch wenn mir mehr danach ist, mich auf das Sofa zu legen, einzuschlafen und erst wieder aufzuwachen wenn Tobias wieder da ist… *seufz*

So long,

-lees

11.6.07 17:50, kommentieren