Smudooooooo!...

... wollten wir am Bierstand im Foyer des Hyzet Kultur- und Kongresszentrums rufen kurz bevor das Konzert los ging. Dann wären ein paar der mit perfekten Föhnfrisuren und Glitzerhandtaschen ausgestatteten Mädels vielleicht aus der Reihe getanzt und wir wären schneller zu unserem Bier gekommen. Aber auch so gelang es uns, noch vor Beginn um 21 Uhr drei Bier zu erstehen.

Pünktlich um 21 Uhr ging es dann auch los. Andy kam auf die Bühne und "Mission Ypsilon" begann. Unter lauten "VIER!"-Rufen betraten dann auch die anderen drei die Bühne. In den folgenden 90 Minuten machten die Vier ihrem Namen echt alle Ehre. Neben klasse Liedern von der neuen Platte gaben sie auch ältere Hits zum besten. Ein Highlight war natürlich "Krieger", was mit Thomas einfach immer wieder klasse rüber kommt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich aus Reihe 6 glücklicherweise schon an die Absperrung durchgekämpft, denn danach kam "Was geht?!", wo ich mit Sicherheit noch mehr Ellbogen im Gesicht gehabt hätte, wenn ich nicht ganz vorn gestanden hätte.

Natürlich gab es auch bei diesem klasse Konzert Leute, von denen man einen genervten Blick bekam, wenn man sie aus Versehen und ohne jegliche böse Absicht anrempelte. Und diejenigen mit einer Sitzplatz-Karte hatten sich ihre Sitzplätze sicher auch irgendwie näher dran festgestellt. Aber mal ehrlich--- wer bei den Fantas einen Sitzplatz braucht hat es auch nicht anders verdient...! Ich war hinterher zwar klatschnass, dafür aber unglaublich glücklich. Vor allem weil ich alle 4 noch abklatschen durfte, bevor sie die Bühne nach einer halbstündigen Zugabe verließen. Eigentlich wollte ich mich nach der Berührung von Michi (der einfach nur zu schön ist) nicht mehr waschen, aber das wurde mir leider verboten (und ehrlich gesagt war mir die Dusche nach dem Konzert total willkommen). Man merkte auch, dass die Vier ziemlich fertig waren... aber jemand, der das nach diesem Konzert nicht war hat eindeutig was falsch gemacht...

Bleibt mir nur noch, mich auf den 24.11. in Leipzig zu freuen. Auch wenn es nicht dasselbe sein wird wie dieses Konzert. Man war eben einfach näher dran.

Das wars erst mal dazu, studieren müsste ich ja nebenbei auch mal noch...

Doswedanja... (was mich an meine Russisch-Hausaufgaben erinnert *graus*)

-lees

4.6.07 10:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen